Regione Autonoma Trentino-Alto Adige
Autonome Region Trentino-Südtirol
Freitag, 24. November 2017   
Meteo - WetterWetter Trentino Meteo - WetterWetter Südtirol                                 min@regione.taa.it Kontakt                                 » Italiano

Home » Abteilung III » Amt für Sprachminderheiten und Bibliothek » Initiativen zur Förderung und Aufwertung der Sprachminderheiten
 
Initiativen zur Förderung und Aufwertung der Sprachminderheiten
Unterstützt werden Initiativen, Projekte und Tätigkeiten, die sich spezifisch mit den historischen Volksgruppen und Sprachminderheiten, insbesondere der deutschen, ladinischen, fersentalerischen und zimbrischen Minderheit, befassen. Der Vorrang gilt dabei folgenden Tätigkeiten:
· Initiativen, die das Ziel verfolgen, die Sprachminderheiten zu schützen und deren Kultur, Sprache und Traditionen zu erhalten und aufzuwerten;
· kulturelle Veranstaltungen und Initiativen, die zur Förderung und Aufwertung der regionalen Sprachminderheiten beitragen;
· Zusammenarbeit und Kooperation, auch auf interregionaler oder europäischer Ebene, mit Vereinigungen und Körperschaften, die Sprachminderheiten vertreten (Förderung interregionaler Beziehungen unter den Sprachminderheiten, Initiativen zum kulturellen Austausch, Partnerschaften und Kooperationsprojekte).
Ferner können Investitionsprojekte (auf Kapitalkonto) finanziert werden, welche die Errichtung, den Erwerb oder die Sanierung von unbeweglichen Sachen oder Einrichtungen zugunsten von Körperschaften oder Vertretungsorganisationen der regionalen Sprachminderheiten zum Gegenstand haben. Sportveranstaltungen sind hingegen von der Finanzierung ausgeschlossen.
Die Finanzierungsgesuche können von Gemeinden, anderen öffentlichen Körperschaften und Vereinigungen eingereicht werden, die ihren Sitz in den historischen Siedlungsgebieten der regionalen Sprachminderheiten haben, ferner von Körperschaften, Instituten und Organisationen, die Sprachminderheiten vertreten oder die sich hauptsächlich mit dem Schutz der Sprachminderheiten befassen.
Die Empfänger der von der Region gewährten Finanzierungen dürfen keinen Gewinnzweck verfolgen.

Kontakt
 
 
Dr. GÜNTHER HOFER
Amtsdirektor
Guenther.Hofer@regione.taa.it   Tel. 0461/201412   Fax 0461/201387
 
 
Dr.in GIOVANNA CHIOCCHETTI
Stellvertreterin der Amtsdirektorin
Giovanna.Chiocchetti@regione.taa.it   Tel. 0461/201441   

Gesuche und Vordrucke

Finanzierungs-gesuche Die Finanzierungsgesuche zur Durchführung von Initiativen und Projekten müssen unter Verwendung der von der Region erstellten Vordrucke eingereicht und mit folgenden Unterlagen versehen werden:
  • mit dem Original übereinstimmende Kopie der Gründungsurkunde und der Satzung der Körperschaft oder Vereinigung, falls eine solche vorhanden ist. Diese Pflicht besteht nicht für öffentliche Körperschaften;
  • Bericht über die im Vorjahr allfällig durchgeführte Tätigkeit;
  • Bericht über die geplante Initiative;
  • ausführlicher Voranschlag der zu bestreitenden Kosten sowie der mit der Initiative im Zusammenhang stehenden voraussichtlichen Einnahmen;
  • Kopie des letzten genehmigten Haushalts; nur für die Gesuche, die die Beteiligung an den Betriebsausgaben betreffen.
Einreichetermin Die Gesuche sind bei den Regionalämtern von Trient und Bozen wie folgt einzureichen:
  • innerhalb 30. November um 16.00 Uhr für die im darauf folgenden Jahr durchzuführenden Veranstaltungen;
  • innerhalb 31. März um 16.00 Uhr für den Beitrag zu den Betriebsausgaben für das laufende Jahr;
  • innerhalb 30. April um 16.00 Uhr für die im zweiten Halbjahr des laufenden Jahres durchzuführenden Initiativen, sofern sie mit den im Jahresprogramm festgelegten Prioritäten vereinbar sind;
  • für die Gesuche um Beitrag für Investionen gibt es keinen Einreichtermin.
(Dekret des Präsidenten der Region vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L - Art. 5 und 12)
Wo
AUTONOME REGION TRENTINO-SÜDTIROL
Abteilung III - SPRACHMINDERHEITEN UND EUROPÄISCHE INTEGRATION
Amt für Sprachminderheiten und Bibliothek

Via Gazzoletti 2 - 38122 Trento
Tel. 0461 201407-201484/201441/201416
Fax 0461 201387


Universitätsplatz 3 - 39100 Bozen
Tel. 0471 322111
Vorschriften
Die Empfänger von Finanzierungen müssen der Region innerhalb von zwei Monaten ab dem für die Verwirklichung der Initiative festgesetzten Tag oder binnen einem Monat ab der Mitteilung über die Gewährung des Beitrags, falls diese zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt ist, mitteilen, ob die Initiative tatsächlich durchgeführt wurde. Falls kein Durchführungstermin festgesetzt wurde, hat der Empfänger bis zum 30. November des betreffenden Haushaltsjahres den Durchführungsstand bzw. den geplanten Zeitrahmen für die Realisierung der Initiative oder des Projektes mitzuteilen.
Bei fehlender Mitteilung kann die Region das Verfahren zum Widerruf des Beitrags einleiten.
(Dekret des Präsidenten der Region vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L – Art. 5 Abs. 3)
Zugelassenen Ausgabe
Als zugelassene Ausgabe versteht sich jene Ausgabe, die die Verwaltung für die Durchführung der Initiative oder des Projekts als angemessen betrachtet.
(Dekret des Präsidenten der Region vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L – Art. 7 Abs. 1)
Ehrenamtliche Tätigkeit
Für die ehrenamtlich erbrachten Leistungen steht keine Vergütung zu. Die Körperschaften und Vereinigungen, die sich der ehrenamtlichen Tätigkeit zu bedienen beabsichtigen, müssen eine vom gesetzlichen Vertreter unterzeichnete Auflistung der Namen der beteiligten ehrenamtlichen Mitarbeiter mit Angabe der Anzahl der geleisteten Stunden, der Art der Leistungen und des Ortes, an dem sie durchgeführt wurden, aufbewahren.
Zwecks Festlegung der zugelassenen Ausgabe kann für die ehrenamtlich erbrachten Leistungen ein konventioneller Betrag von 16,00 Euro pro Stunde berechnet werden. Der entsprechende Betrag darf nicht 25% der zugelassenen Ausgabe und auf keinen Fall den Wert von 25.000,00 Euro überschreiten.
(Dekret des Präsidenten der Region vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L – Art. 7 Abs. 3 und Art. 8)
Betriebsausgaben
Zwecks Bestimmung der zugelassenen Ausgabe können die Betriebsausgaben in Zusammenhang mit der Initiative bis höchstens 5% der zugelassenen Ausgabe berücksichtigt werden, sofern die Betriebsausgaben nicht ausführlich angegeben werden.
(Dekret des Präsidenten der Region vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L – Art. 7 Abs. 4)



 
 

Finanzierungsgesuche
 
 FINANZIERUNGSGESUCH
 

- Seit dem 26. Juni 2013 beträgt der Wert der Stempelmarke, die auf die Finanzierungsgesuche (soweit vorgesehen) zu geben ist € 16,00, abgeändert mit Gesetz vom 24. Juni 2013, Nr. 71, mit dem das Gesetzesdekret vom 26. April 2013, Nr. 43 umgesetzt wurde.

 

 
Dokument WORD FINANZIERUNGSGESUCH
 

A - Initiativen zur Förderung und Aufwertung der Sprachminderheiten

(Art. 5 Abs. 2 des Einheitstxtes DPRA vom 23. Juni 1997, Nr. 8/L)

 
Dokument WORD FINANZIERUNGSGESUCH
 B- Beteiligung an den Betriebsausgaben
 

Auszahlungsgesuche
 
Dokument WORD GESUCH UM AUSZAHLUNG
 

D.P.R.A. 23.06.1997, n. 8/L; D.P.Reg. 15.06.2006, n. 9/L; D.P.Reg. 4.03.2005, n.5/L, Gesetzesvertretende Dekret vom 23. Juni 2011, Nr. 118 “Bestimmungen auf dem Sachgebiet der Buchhaltungssysteme und der Bilanzmuster der Regionen, Lokalkörperschaften und deren Organismen im Sinne der Artikel 2 und 3 des Gesetzes vom 5. Mai 2009, Nr. 42

 

 

Informationen
 
Dokument PDF Logo der Region
 Das Logo muss auf sämtlichen Prospekten, Veröffentlichungen und Broschüren aufscheinen, die von der Region finanzierte Initiativen und Projekte betreffen.
 

Erklärungen
 
Dokument WORD Vordruck für die Mitteilung über die Durchführung
 Art. 5 Abs. 3 der "Durchführungsverordnung zum Einheitstext, der mit DPReg. vom 23. Juni 1997, Nr. 8/L genehmigt wurde, hinsichtlich des Teiles betreffend die Bestimmungen zum Schutz und zur Förderung der Sprachminderheiten", die mit DPReg. vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L genehmigt wurde
 
Dokument WORD Erklärung des gesetzlichen Vertreters bezüglich der ehrenamtlichen Tätigkeit
 F - Erklärung zum Ersatz eines Notorietätsaktes
(Art. 47 DPR vom 28. Dezember 2000, Nr. 445)

Dekret des Präsidenten der Region vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L – Art. 7 Abs. 3 und Art. 8)





Bestimmungen
 
 
Dokument PDF BESCHLUSS DES REGIONALAUSSCHUSSES Nr. 23 vom 15. Februar 2017
Genehmigung der programmatischen Prioritätenfür das Jahr 2017 betreffend die Tätigkeit der Region in Sachen Schutz und der Förderung der Sprachminderheiten im Rahmen der interregionalen und europäischen Beziehungen (im Sinne von Art. 2 Abs. 3 der Durchführungsverordnung DPReg. vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L).
 
Dokument PDF DEKRET DES PRÄSIDENTEN DER REGION vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L


Genehmigung der neuen "Durchführungsverordnung zum Einheitstext betreffend den Teil über die Bestimmungen zum Schutz und zur Förderung der Sprachminderheiten, genehmigt mit DPReg. vom 23. Juni 1997, Nr. 8/L"
 
Dokument PDF BESCHLUSS DES REGIONALAUSSCHUSSES Nr. 26 vom 15. Februar 2017
Genehmigung der programmatischen Prioritäten für das Jahr 2017 betreffend die Tätigkeit der Region im Bereich in Sachen Schutz und der Förderung der Sprachminderheiten in der Region  (im Sinne des Art. 2 Abs. 3 der Durchführungsverordnung DPReg. vom 15. Juni 2006, Nr. 9/L).