Regione Autonoma Trentino-Alto Adige
Autonome Region Trentino-Südtirol
Freitag, 22. März 2019   
Meteo - WetterWetter Trentino Meteo - WetterWetter Südtirol                                 assunzioni@regione.taa.it Kontakt                                 » Italiano
 
Info - Vordrucke
Zum Lesen der Dateien im PDF-Format wird das kostenlose Adobe Acrobat Reader Programm benötigt. Acrobat Reader


 
 
Amt für die Dienstrechtliche Verwaltung des Personals
 
 Öffentlicher Wettbewerb nach Prüfungen für die Besetzung von 16 Stellen mit unbefristetem Arbeitsverhältnis im Berufsbild Gerichtsassistent / Gerichtsassistentin, Berufs- und Besoldungsklasse B3, bei den Gerichtsämtern in der Provinz Bozen
 
Anmerkungen:

Sie werden gebeten, das Zulassungsgesuch sorgfältig auszufüllen. Insbesondere muss die Übermittlung der Bescheinigung über die Zugehörigkeit oder Angliederung an eine der drei Sprachgruppen gemäß den Modalitäten laut Art. 3 der Wettbewerbsausschreibung erfolgen.

 



 
 
 ZULASSUNGSGESUCH

Das gemäß dem beiliegenden Vordruck (Anlage D) abgefasste und vom Bewerber unterzeichnete Gesuch um Zulassung zum Wettbewerb ist an die Autonome Region Trentino-Südtirol, Abteilung IV- Verwaltung der Humanressourcen – Amt für die dienstrechtliche Verwaltung, Trient, Via Gazzoletti 2, zu richten und kann:
1. persönlich beim Amt für die dienstrechtliche Verwaltung des Personals bis spätestens 12.30 des dreißigsten Tages nach Veröffentlichung dieses Beschlusses im Amtsblatt der Region (IV. Teil) abgegeben werden. Das Einlangen des Gesuchs wird ausschließlich durch das Datum des Eingangsprotokolls bestimmt und nachgewiesen.

Das Amt für die dienstrechtliche Verwaltung des Personals ist von Montag bis Freitag von 8.45 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 16.00 Uhr für den Parteienverkehr geöffnet. Auskünfte sind unter der Telefonnummer 0461/201299 oder unter der E-Mail-Adresse assunzioni@regione.taa.it erhältlich.

2. durch Einschreiben mit Rückschein innerhalb des oben angegebenen Datums und Uhrzeit zugesandt werden. Für diesen Zweck gilt der Datumsstempel des Aufgabepostamtes;

3. mittels zertifizierter E-Mail: Der Bewerber muss das Gesuch von seiner zertifizierten E-Mail-Adresse an das zertifizierte elektronische Postfach des Amtes für die dienstrechtliche Verwaltung des Personals (assunzioni@pec.regione.taa.it) übermitteln. Gesuche, die von nicht zertifizierten E-Mail-Adressen oder nicht von der eigenen zertifizierten E-Mail-Adresse gesandt werden, werden als ungültig betrachtet. Als Gegenstand der E-Mail ist folgender Text anzugeben: „Gesuch Öffentlicher Wettbewerb B3 Gerichtsassistent / Gerichtsassistentin – Vor- und Zuname des Bewerbers".

Andere Modalitäten für die Einreichung des Gesuchs sind nicht zulässig.
 
 EINREICHEFRIST

Die Gesuche sind innerhalb 20. März 2019 einzureichen
 
 INFORMATIONEN

Die Stellen sind Bewerbern im Besitz der im Sinne des Art. 4 des DPR vom 26. Juli 1976, Nr. 752 i.d.g.F. ausgestellten Bescheinigung über die Kenntnis der italienischen und der deutschen Sprache bezogen auf den Oberschulabschluss (Stufe B2 – ehem. „Zweisprachigkeitsnachweis B") oder höher vorbehalten.
Für die Zulassung zum Wettbewerb müssen die Bewerber bei Ablauf der Frist für die Einreichung des Zulassungsgesuches folgende Voraussetzungen erfüllen:

1. italienische Staatsbürgerschaft;
2. vollendetes 18. Lebensjahr;
3. Oberschulabschluss (Reifezeugnis);
4. Bescheinigung über die Kenntnis der italienischen und der deutschen Sprache bezogen auf den Oberschulabschluss (Stufe B2 – ehem. „Zweisprachigkeitsnachweis B") oder höher im Sinne des Art. 4 des DPR vom 26. Juli 1976, Nr. 752 i.d.g.F. Die Bewerber der ladinischen Sprachgruppe müssen auch die Kenntnis der ladinischen Sprache im Sinne des Art. 3 des DPR vom 26. Juli 1976, Nr. 752 i.d.g.F. nachweisen;
5. Zugehörigkeit oder Angliederung zu einer der drei Sprachgruppen im Sinne des Art. 18 des DPR vom 26. Juli 1976, Nr. 752 i.d.g.F.;
6. Arbeitstauglichkeit;
7. absolvierte Wehrpflicht;
8. Besitz der zivilen und politischen Rechte;
9. moralische und Verhaltensvoraussetzungen nach Art. 35 Abs. 6 des GvD vom 30. März 2001, Nr. 165 und nach Art. 26 des Gesetzes vom 1. Februar 1989, Nr. 53;
10. Nichtvorliegen von mit der Ernennung unvereinbaren strafrechtlichen Verurteilungen
11. Die Bewerber dürfen weder des Dienstes bei einer öffentlichen Verwaltung enthoben, entlassen oder freigestellt worden sein, noch darf auf sie einer der in den geltenden Bestimmungen vorgesehenen Unvereinbarkeitsgründe zutreffen.
 
Dokument PDF AMTSBLATT - BEKANNTMACHUNG DES LEITERS DER ABTEILUNG IV - VERWALTUNG DER HUMANRESSOURCEN VOM 18. FEBRUAR 2019
 
Dokument PDF ZULASSUNGSGESUCH
(PDF in editierbarem Format)