Autonome Region Trentino-Südtirol
Autonome Region Trentino-Südtirol
Mittwoch, 4. August 2021   
Meteo - WetterWetter Trentino  Meteo - WetterWetter Südtirol                                 urp@regione.taa.it Kontakt                                 » Italiano

Home » Aktuell » Information
 
Information
CRACOVIA VERABSCHIEDET SICH VON PACCHER UND KÜNDIGT 10 NEUE POLIZISTEN IN TRIENT AN

 
 
CRACOVIA VERABSCHIEDET SICH VON PACCHER UND KÜNDIGT 10 NEUE POLIZISTEN IN TRIENT AN
Bis Ende des Monats werden wir etwa zehn weitere Polizeibeamte in Trient haben. Dies bestätigte der Polizeidirektor Claudio Cracovia bei seiner Abschiedsrede im Amtsgebäude der Region im Beisein des Vizepräsidenten des Regionalrats Roberto Paccher. Er erklärte, dass zwar einige Polizisten demnächst in den Ruhestand gehen oder ihren Dienst im Trentino beenden werden, aber andererseits so viele neue Polizisten nach Trient kommen werden, dass etwa zehn Beamte mehr zur Verfügung stehen werden. Aber der ausscheidende Polizeidirektor räumte ein, dass man über mehr Männer und Frauen verfügen könnte, wenn man die administrativen Aufgaben den örtlichen Körperschaften überlassen und die Polizei sich nur um die Sicherheit kümmern würde. Als Beispiel einer möglichen Aufgabe führte Cracovia die Ausstellung der Reisepässe an, da sich die Gemeinden ja bereits mit der Ausstellung der Personalausweise befassen. Zu den Polizisten, die in den Ruhestand gehen werden, gehört übrigens auch der Polizeidirektor selbst, der nach anderthalb Jahren Dienst in Trient ab dem 1. August seine wohlverdiente Pension genießen wird. Cracovia trat am 1. April 1981 seinen Dienst an und wurde 1986 Kommissar. 1989 ging er nach Turin, wo er stellvertretender Dienststellenleiter, Leiter der Abteilung für Mord und organisierte Kriminalität der Fahndungspolizei, Leiter des zentralen Kommissariats, Leiter des Amtes für allgemeine Vorbeugung und Rettungswesen und schließlich Leiter der Fahndungspolizei war. Ab Juli 2003 leitete er drei Jahre lang die Einsatzzentrale der Antimafia-Ermittlungsdirektion für Piemont und das Aostatal. Er war Vizepolizeidirektor in Alessandria, Udine und Florenz, von 2012 bis 2014 Polizeidirektor in Lucca und danach Polizeidirektor in Udine und Ancona. Cracovia ist Träger zweier Verdienstorden der Italienischen Republik („Cavaliere“ und „Ufficiale“) und wurde mit der Urkunde für öffentliche Verdienste für seine Arbeit während der Überschwemmung in Piemont im Jahr 2000 ausgezeichnet. Bevor er nach Trient kam, war er seit April 2019 Polizeidirektor in Ancona. Cracovia gestand Paccher: „Ich habe meine 40 Dienstjahre in einer wunderschönen Umgebung vollendet, in der die Bevölkerung ein hohes moralisches Empfinden, einen starken Bürgersinn und Kooperationsgeist besitzt. Wenn ich mich hier um einen Müllcontainerbrand kümmern muss, während sich meine Kollegen in anderen Teilen Italiens tagtäglich mit Morden beschäftigen müssen, dann zeugt das von einer Gemeinschaft mit einem starken Zusammenhalt, die sich für das Gemeinwohl einsetzt und Kriminalität und unziviles Verhalten nicht duldet.“ Abschließend bedankte sich Cracovia bei Paccher für das Gefühl der Nähe und das Entgegenkommen, das ihm in diesen zweieinhalb Jahren entgegengebracht wurde, und versicherte, dass er bald als Tourist ins Trentino zurückkehren werde, weil es dort so viele schöne Orte gebe, die er noch sehen müsse.



Datum: 13.07.2021

Ort: Trento




  • Il vicepresidente del Consiglio regionale Robertro Paccher insieme al questore di Trento Claudio Cracovia