Autonome Region Trentino-Südtirol
Autonome Region Trentino-Südtirol
Mittwoch, 8. Dezember 2021   
Meteo - WetterWetter Trentino  Meteo - WetterWetter Südtirol                                 urp@regione.taa.it Kontakt                                 » Italiano

Home » Aktuell » Information
 
Information
WIEDERGUTMACHUNGSJUSTIZ IN DEN GEMEINSCHAFTEN:
REFLEXIONEN UND TATEN VOR ORT


 
 
WIEDERGUTMACHUNGSJUSTIZ IN DEN GEMEINSCHAFTEN:<BR />REFLEXIONEN UND TATEN VOR ORT<BR />
Die Wiedergutmachungsjustiz ist ein sehr zeitgemäßer Ansatz. Sie befasst sich mit den Folgen von Straftaten im Hinblick auf die zwischenmenschlichen und gemeinschaftlichen Beziehungen und bietet die Möglichkeit, mit diesen Folgen umzugehen und auf die Bedürfnisse, die nach einer Straftat entstehen, einzugehen und darauf zu reagieren. Die Stelle für Wiedergutmachungsjustiz der Autonomen Region Trentino-Südtirol arbeitet bereits seit 2004 an opferorientierten Verfahren in Zusammenarbeit mit den Friedensgerichten, den Landesgerichten, den Staatsanwaltschaften, den Ämtern des Sozialdienstes für Minderjährige, den Ämtern für den offenen Strafvollzug der Abteilung für Jugend- und Gemeinschaftsjustiz des Justizministeriums.
Das Stelle für Wiedergutmachungsjustiz der Region hat in Partnerschaft mit dem Zentrum für Jugendjustiz (CGM) und dem Sprengelübergreifenden Amt für den offenen Strafvollzug (UIEPE) das Projekt „Wiedergutmachungsjustiz in den Gemeinschaften: Reflexionen und Taten vor Ort“ konzipiert und durchgeführt, das von der Kasse für Geldbußen finanziert und von der Region mitfinanziert wurde, um Bürgerinnen und Bürgern die Wiedergutmachungsjustiz näher zu bringen und ihre Grundsätze und Werte in den Gemeinden zu verankern. Am Abschlusstreffen des Projekts werden Gherardo Colombo, Präsident der Kasse für Geldbußen, Luca Fazzi und Elena Mattevi, Dozenten an der Universität Trient, Francesca Maci, Dozentin an der Universität Bicocca, sowie Bedienstete des Sozialdienstes und Mediatorinnen teilnehmen, die sich mit dem Thema der opferorientierten Justiz, ihren Instrumenten und deren Anwendung in der Sozialarbeit befassen werden. Im Rahmen des Treffens wird das Abschlussvideo vorgestellt, das einen Überblick über den Verlauf des Projekts „Wiedergutmachungsjustiz in den Gemeinschaften: Reflexionen und Taten vor Ort“ gibt. Das von der Stelle für Wiedergutmachungsjustiz der Region organisierte Treffen zum Thema “Restorative Justice als Weg zum Gemeinwohl” findet am Dienstag, den 23.11.2021 online statt.
Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung unter giustiziariparativa@regione.taa.it erforderlich.
Für diese Veranstaltung werden 3 Fortbildungspunkte für Rechtsanwälte und Sozialarbeiter anerkannt.



Datum: 17.11.2021

Ort: Trento