Regione Autonoma Trentino-Alto Adige
Autonome Region Trentino-Südtirol
Donnerstag, 23. November 2017   
Meteo - WetterWetter Trentino Meteo - WetterWetter Südtirol                                 biblio@regione.taa.it Kontakt                                 » Italiano
 
Weißrussland
Weißrussland

Minderheiten:
Russen 1.100.000 (11% der Gesamtbevölkerung)
Polen 395.000
Ukrainer 237.000
Juden 28.000
Tataren 10.000
Roma 10.000
Lituaner 6.000

Bemerkungen
Weißrussland ist das einzige Land in Europa, das kein Europarat-Mitglied ist (seine Mitgliedschaft wurde wegen der mangelhaften Menschenrechtspolitik der Regierung eingefroren) und das nicht eingeladen wurde, dem Rahmenübereinkommen zum Schutz der nationalen Minderheiten und der Charta der regionalen oder Minderheitensprachen beizutreten. Die zahlenmäßig große russische Minderheit stellt keine besonderen Forderungen, nicht nur, weil die gegenwärtige Verfassung die russische Sprache als Amtssprache neben dem Weißrussischen anerkennt, sondern weil sich das Land im Allgemeinen kulturell und politisch am großen Nachbarn im Osten, der russischen Föderation, orientiert. Die Regierung in Minsk strebt angeblich die Institutionalisierung einer sogenannten Union Russland-Weißrussland mit föderativen Charakter an. Durch diese Situation und durch die Geschichte der weißrussischen Gebiete im Laufe des 20. Jahrhunderts hat sich eine soziale Lage herauskristallisiert, in der dem Russischen im öffentlichen Leben (vor allem in den Großstädten) normalerweise der Vorzug vor dem Weißrussischen gegeben wird.
Anders sieht die Lage der polnischen Minderheit aus, die in den letzten Jahren zu einer Sammelstelle von Oppositionellen geworden ist, die der in Minsk regierenden Partei antidemokratische Gesinnung und gar Gewaltanwendung aus politischen Gründen vorwerfen.
Das hat die Regierung dazu veranlasst, anlässlich minderheiteninterner Wahlen zur Besetzung von Führungsposten Druck auf die Vertretungsorgane der polnischen Minderheit auszuüben, was zu Verstimmungen mit der polnischen Regierung geführt hat. Dadurch ist eine gewisse Spannung eingetreten, die der störungsfreien Entwicklung der polnischen Kultur im Lande nicht förderlich ist.
Das alles spielt sich vor dem Hintergrund einer sehr kontroversen jüngeren Geschichte ab: der westliche Teil des heutigen Weißrusslands gehörte bis 1945 zu Polen. Als er Weißrussland (bzw. der Sowjetunion) zugeschlagen wurde, sahen sich Hunderttausende von Polen gezwungen, das Land zu verlassen und unter oft unmenschlichen Bedingungen in Richtung Westen zu fliehen.

Rechtsbestimmungen

Bibliographie
Etnokul’turnaya situaciya v Belarusi: istoria, yaziki, politika/Grigir’eva R.A., Matynova M Yu.; Moskva: Rossijskaja akademia nauk, 1994
Standort: M-RUSS-60

Links

www.znadniemna.pl (Website der Zeitschrift der Union der Polen in Weißrussland)
www.newsvm.com (Website der Tageszeitung in russischer Sprache “Vetchernii Minsk”)