Regione Autonoma Trentino-Alto Adige
Autonome Region Trentino-Südtirol
Montag, 20. November 2017   
Meteo - WetterWetter Trentino Meteo - WetterWetter Südtirol                                 biblio@regione.taa.it Kontakt                                 » Italiano
 
Slowakei
Slowakei

Minderheiten:
Ungarn 520.528 (9,7% der Gesamtbevölkerung)
Roma 89.920 (1,7%)
Tschechen 44.620
Ruthenen 24.201
Ukrainer 10.814
Deutsche 5.405
Polen 2.602
Mährer 2.348
Bulgaren 1.179
Kroaten 890
Juden 218

Bemerkungen
In der slowakischen Gesetzgebung findet man bis heute keine Definition von nationaler Minderheit.
Dass es elf Minderheitengruppen gibt - und zwar die oben angeführten - lässt sich durch das Verfahren erklären, das anlässlich der Volkszählung im Jahr 2001 angewandt wurde und bei dem die Nationalität (d.h. die Zugehörigkeit im kulturellen Sinne), die Muttersprache sowie die Religion der Bürger des slowakischen Staates erhoben wurden.
Der 2003 von der Regierung eingesetzte, dem Kulturministerium unterstehende Rat der nationalen Minderheiten und der ethnischen Gruppen hat dann beschlossen, auf Grund jener Daten einen Vertreter für jede Gruppe einzugliedern. Eine im Rat vertretene Gruppe ist berechtigt, staatliche Zuwendungen aus dem Fonds für die Förderung der Kultur nationaler Minderheiten zu bekommen. Eine nationale Minderheit in der Slowakei definiert sich also dadurch, dass es sich um eine Gruppe handelt, deren kulturelle Initiativen vom Staat durch den Rat finanziell unterstützt werden.
In vielen Fällen decken sich Nation (im kulturellen Sinne), Sprache und Religion nicht: Tschechen und Mährer sprechen sicherlich dieselbe Sprache, Ukrainer und Ruthenen weitgehend, die Sprache der slowakischen Juden ist das Slowakische.
Die Zahlen machen deutlich, dass die Minderheitenpolitik der Slowakei ihre Erfolge an der ungarischen Minderheit messen muss, die am linken Donauufer kompakt angesiedelt ist. In vielen Ortschaften im Süden des Landes ist sie sogar eindeutig in der Mehrheit. Diesem Umstand Rechung tragend hat das slowakische Parlament, das noch kein Minderheitengesetz verabschiedet hat, ein Gesetz zur Förderung der Staatssprache genehmigt.

Rechtsbestimmungen

Bibliographie
The Situation of National Minorities and Ethnic Groups in the Slovak Republic/ Vladimir Sedivy, University of Lappland: Rovaniemi, 1996.
Standort: M 305.800 943- MIN- 1

Links
www.mkp.sk (Website der Ungarischen Koalitionspartei, in der alle politischen Gruppierungen der ungarischen Minderheit vereint sind)
www.kdv.sk (Website des Karpatendeutschen Vereins in der Slowakei. Das Gebiet nordöstlich der Tatraberge in den Karpaten ist seit vielen Jahrhunderten ein kompaktes deutsches Siedlungsgebiet.)
www.ipcr.sk (Website des Informationszentrums der Roma in der Slowakei)