Regione Autonoma Trentino-Alto Adige
Autonome Region Trentino-Südtirol
Sonntag, 19. November 2017   
Meteo - WetterWetter Trentino Meteo - WetterWetter Südtirol                                 biblio@regione.taa.it Kontakt                                 » Italiano
 
Irland
Irland

Minderheiten:
Iren (Gesamtbevölkerung): 4.234.925
Irisch sprechende Iren: 339.541
Iren mit Irisch-Kenntnissen: 1.540.000 (Schätzung)
Travellers (Roma): 23.681

Bemerkungen
In den von Irland dem Europarat unterbreiteten periodischen Berichten über die Etappen der Umsetzung des Rahmenübereinkommens zum Schutz der nationalen Minderheiten werden die „Travellers“ als einzige Minderheit des Landes angeführt, eine Gruppe, die in den anderen europäischen Ländern Roma genannt wird. Auch in Irland konzentriert sich die Politik dieser Gruppe gegenüber anscheinend in erster Linie auf die gesellschaftliche und berufliche Integration und beschäftigt sich nur am Rande mit der Förderung zum Erhalt ihrer besonderen, auf Nomadentum gründenden Lebensweise. Interessant ist darüber hinaus die Frage der irischen Sprache. Die Verfassung hat sie zur Nationalsprache erklärt, aber nur ein Zehntel der Bevölkerung benutzt sie täglich. Seit längerer Zeit versucht die Regierung in Dublin, durch verschiedene Maßnahmen und starke Investitionen das Erlernen und den Gebrauch des Irischen zu fördern. Diesbezügliche Langzeiterhebungen, die seit 1980 durchgeführt wurden, zeigen, dass die Kenntnis dieser Sprache im ständigen Rückgang begriffen ist. Unter dem sozialen Gesichtspunkt ist sie für die Jugendlichen wenig attraktiv, und räumlich gesehen regional begrenzt: Ihr Gebrauch ist hauptsächlich im Nord-Westen der Insel verbreitet, von den größeren, kulturell dynamischen Zentren weit entfernt. Dieser durch die lange englische Besatzung bedingte Umstand berechtigt dazu, die irische Sprache trotz ihres Rechtsstatus als eigentliche Minderheitensprache zu betrachten.
In letzter Zeit wurden Maßnahmen zur Aufwertung des „Hibernian English“ getroffen, des auf der Insel gesprochenen Englischen, dessen Besonderheiten im Unterschied zum Standardenglischen stark betont werden.

Rechtsbestimmungen

Bibliographie
The Irish Language in Irland: from goídel to Globalisation/ Diarmait Mac Giolla Chríost; London, New York: Routledge, 2005
Standort: M-491.62-MAC-1

Minority Language Broadcasting: Breton and Irish/ Kelly-Holmes Helen (Hg.); Clevedon: Multilingual Matters, 2001
Standort: M-348.540 869-MIN-1
Sami Culture in a New Era: the Norwegian Sami Experience/ Gaski Harald (Hg.): Karasjohka, Davvi Girji. 1997.

Links
www.forasnagaeilge.ie (Websites der britisch-irischen Behörde, die die Verbreitung der gälischen Sprache auf der ganzen Insel fördert. Diese Behörde wurde infolge des Abkommens von Belfast am 18. April 1998 eingerichtet und übernahm im Großen und Ganzen die Zuständigkeiten des von ihr einverleibten Bord na Gaeilge, das gemäß dem Gesetz schon seit 1978 tätig war. Die Arbeit dieser Behörde wird vom Nord-Süd-Rat, der ebenfalls infolge des Karfreitagsabkommens errichtet wurde, koordiniert und eine Sonderabteilung dieser Behörde ist dem in Nordirland gesprochenen Schottischen gewidmet. Zur sprachlichen Zusammenarbeit zwischen Irland und Vereinigtem Königreich in den irländischen Provinzen siehe www.northsouthministerialcouncil.org und www.ulsterscotsagency.org)
www.cogg.ie (Website der Regierungsbehörde, die den Unterricht und die Verbreitung des Gälischen in den Schulen fördert)
www.coimisineir.ie (Website des Kommissars für die irische Sprache. Diese Stelle überwacht die Anwendung der gesetzlichen Bestimmungen betreffend den Gebrauch des Irischen in den Beziehungen zwischen den Bürgern und den Körperschaften und Betrieben, die zur Zweisprachigkeit verpflichtet sind, und erfüllt auch eine beratende Funktion.)
www.itmtrav.com (Website der Travellersbewegung in Irland, bei der mehr als 70 irische Travellers-Vereinigungen Mitglieder sind)