Regione Autonoma Trentino-Alto Adige
Autonome Region Trentino-Südtirol
Sonntag, 19. November 2017   
Meteo - WetterWetter Trentino Meteo - WetterWetter Südtirol                                 biblio@regione.taa.it Kontakt                                 » Italiano
 
Litauen
Litauen

Minderheiten:
Russen 219.789 (6,3% der Gesamtbevölkerung)
Polen 234.989 (6,7%)
Weißrussen 42.866 (1,2%)
Ukrainer 22.488 (0,7)
Juden 4.007
Tataren 3.235
Letten 2.955
Roma 2.571

Bemerkungen
Bei der Volkszählung im Jahr 2001 wurden 115 verschiedene Sprachgruppen im Land erfasst, die jedoch meistens nur wenige Individuen umfassen. Wirklich relevant auch im politischen Sinn sind die russische und die polnische Minderheit. Beide verfügen über ein gut organisiertes Netz privater Organisationen, die von Russland und Polen materiell unterstützt werden, und sind im Parlament vertreten. Während die russische Minderheit in fast allen Verwaltungsbezirken Litauens präsent ist, lebt hingegen die polnische in zwei Bezirken (Vilnius und Salcinikai), wo sie sogar die breite Mehrheit der lokalen Bevölkerung ausmacht und deswegen auch die Möglichkeit hat, Entscheidungen zu Fragen ihres Siedlungsgebiets zu treffen.
Die im Jahr der Unabhängigkeitserklärung (1991) aufgestellten Erfordernisse zur Erlangung der litauischen Staatsbürgerschaft für die in Litauen wohnhaften Russen wurden anfänglich als außerordentlich streng beurteilt. Spätere Gesetzesänderungen sowie die Stabilisierung der politischen Lage haben zur Überwindung der sich abzeichnenden Spannungen geführt. Die letzte Novelle zum Staatsbürgerschaftsgesetz (2002) wurde beschlossen, um gewissen Forderungen der Bevölkerungsgruppe der Roma entgegenzukommen.
Das litauische Parlament dürfte in Kürze über einen lange debattierten Gesetzesantrag der Regierung zum Schutz der kollektiven und individuellen Rechte der nationalen Minderheiten abstimmen.

Rechtsbestimmungen
  • Dokument PDFVerfassung
    (Das litauische Grundgesetz erkennt die Existenz verschiedener Volksgemeinschaften an und setzt eine Organisation derselben voraus, um ihre spezifischen sozialen Erfordernisse selbst zu verwalten.)
  • Dokument PDFGesetz über die Staatssprache
    (Das Gesetz scheint so streng zu sein, dass man häufig große Zweifel über seine Anwendbarkeit bekommt. Konferenzen und öffentliche Sitzungen müssen in der Staatssprache gehalten werden, der Unterricht an allen Oberschulen wird in der Staatssprache abgehalten, alle Filme müssen entweder übersetzt oder mit Untertiteln versehen werden, alle Personennamen müssen formal der Staatssprache angepasst werden, auch die Bezeichnungen privater Firmen müssen von der Kommission für die Staatssprache genehmigt werden. Die Namen von Organisationen der Volksgemeinschaften dürfen auch in der Minderheitensprache geschrieben werden, aber es sind kleinere Buchstaben zu benutzen als diejenige, die für die Staatssprache verwendet werden...)
  • Dokument PDFGesetz über die Staatsbürgerschaft


Bibliographie
National Minorities and Citizenship in Lithuania/ Popovski Vesna, Basingstoke; New York: Palgrave, 2000.
Standort: M-305. 800 947-POP-1

National Minorities in Lithuania: an Outline/ Saulius Kaubrys; Vilnius: Vaga, 2002.
Standort: M-947. 930 04 –KAU- 1

Links
www.tmid.lt (Webseite der Regierungsabteilung für die nationalen Minderheiten und die im Ausland lebenden Litauer)
www.kurier.lt (Webseite der russischen Wochenzeitung Kurier. Diese Seite enthält zahlreiche Informationen über das kulturelle, soziale und politische Leben der betreffenden Minderheit.)
www.awpl.lt (Webseite des Wahlverbandes der in Litauen lebenden Polen)